Berlin:
HEINRICH MODERSOHN
Malerei
3. MÄRZ – 22. APRIL 2017
Eröffnung: Donnerstag, 2. März, 18 – 21 Uhr

Heinrich Modersohn

1948 geboren in Hindelang / Allgäu
1970–76 Studium an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg

lebt und arbeitet in Hellwege bei Bremen

——

Nachdem im Kunstverein Schwäbisch Hall 2013 und in der Galerie Born Darss 2015 großformatige Aquarelle von Heinrich Modersohn gezeigt wurden, konnte man in der Produzentengalerie Hamburg 2014 frühe Fotoarbeiten des Künstlers sehen.

Jetzt zeigt die Galerie Born Berlin neue Arbeiten von Modersohn, Malereien auf Leinwand, die alle 2016 / 2017 entstanden sind.

Wie schon in Modersohns Holzdrucken und Aquarellen ist auch in seiner Malerei augenfällig, dass das Licht seinen Ursprung im Bildinnern der Werke zu haben scheint. Die Zwischenräume werden ausgeleuchtet, der Hintergrund des Bildes wird zum Resonanzboden – auf und vor dem sich die Formen entwickeln. Dieses Szenarium, in dem der Zwischenraum eine Hauptrolle spielt, weist auf Heinrich Modersohns Arbeitsweise hin. Man möchte sie fast als Reaktionskette beschreiben. Überlagerung und Überblendung ergeben ein dichtes Geflecht, Linien setzen sich wie selbstverständlich fort, Flächen dehnen sich aus und im Zusammenspiel von Hintergrund und Vordergrund hängt alles mit allem zusammen. Die Malerei ist geprägt von spontanen Setzungen, eher hingeschrieben als gebaut. Transparente und opake Partien ergänzen sich dialogisch zu einer rhythmischen Ordnung im Bild.

——

facebookartnet
@