Projektraum Heiddorf:
17. Mai – 19. Juli 2020, Do – So, 13 – 18 Uhr
DER INITIATOR – Malerei Pur
CLEMENS GRÖSZER und Künstler der Galerie
MARTIN ASSIG, BieneFeld, ANGELA DWYER, HAN KLINKHAMER, UWE KOWSKI

 

Der Initiator

 
1992, gemeinsam mit einem Freund betrieb ich in Berlin die Druckerei Conrad, lernte ich Clemens Gröszer beim Andruck zu seinem ersten, umfangreichen Katalog an der Druckmaschine kennen. Noch heute sehe ich ihn vor mir, der Druck zog sich über Stunden hin, Clemens nahm alle Bögen ab, am Abend standen wir alle mit einer Flasche Bier an der Maschine, damals in einer Druckerei nicht unüblich, heute unvorstellbar.
     1999, wieder bei dem Druck eines Gröszer Kataloges in neuen Räumen der Druckerei in Berlin-Wittenau, sitzen wir beide im Besprechungszimmer und Clemens, in seiner bekannt lustigen, ironischen Art mokierte sich über die Kunstplakate an den Wänden.
„Kein Problem“ sagte ich zu ihm, „wir können ja mal einige Arbeiten von Dir anstelle der Plakate hängen“. Dies war dann der Beginn einer langen Ausstellungsreihe, „Kunst bei Conrad“, jedes Jahr drei wechselnde Ausstellungen, zur Eröffnung Live- musik, Kunstwerke im Drucksaal.
Und als wir in Heiddorf mit Ausstellungen im Reetdachhaus begannen, war Clemens der erste Künstler, dessen Arbeiten wir dort zeigten. In der Folgezeit sprachen wir häufig über das Programm, er war ein großer freundschaftlicher Begleiter.
Als dann der Plan reifte, den im hinteren Teil des Grundstückes liegenden Pferdestall als Galerie umzubauen, waren es Clemens und seine Frau, die Architektin Anna Gröszer, die ratend und helfend zur Seite standen, Anna fertigte einige Zeichnungen an, von beiden stammt die Idee der hohen Tür, die Idee, aus dem Ausstellungsraum auf die weite Landschaft und den Himmel blicken zu können.
Und seit der Eröffnung des „Kunstraum Heiddorf“, heute „Galerie Born, Projektraum Heiddorf“, 2006, weilte er empfunden unzählige Male hier, oder auch in der 2008 eröffneten Galerie Born, Born a. Darss und ab 2011 in der Galerie Born, Berlin.
 
Meine gesamte galeristische Tätigkeit ist für mich ohne den großen Initiator Clemens Gröszer kaum vorstellbar, ihm möchte ich mit dieser Ausstellung danken, wie auch den beteiligten Künstlern der Galerie, Martin Assig, BieneFeld, Angela Dwyer, Han Klinkhamer und Uwe Kowski.
 
Matthias Fuhrmann, Mai 2020

 

 

 

 
 

Kabinett im Reetdachhaus:
JENS JENSEN
Grafik pour
bis 31. Oktober 2020
geöffnet nach telefonischer Vereinbarung

Maria Fuhrmann / Tel. 01578 043 21 21
 

 

Jens Jensen

 

1940 geboren in Frankfurt am Main
aufgewachsen in Ahrensburg/Schleswig-Holstein
1966 Umzug nach Berlin, erste Zeichnungen und Bilder
1972 Studium bei Stanley William Hayters Atelier 17 in Paris
Lithographien bei Clot, Bramsen, Georges und Jacques de Champfleury, Paris

lebt und arbeitet in Berlin und Paris

artnet
@