Projektraum Heiddorf:
FLORIAN MERKEL
Zyklische Bewegung / Inszenierte Fotografie
Ausstellung: 24. Juli – 17. Oktober 2021
Eröffnungstag: Samstag, 24. Juli, 14 – 18 Uhr
 

 

Zyklische Bewegung

 
Sieht man die Arbeiten von Florian Merkel, stutzt man kurz. Was ist ist das?
Fotografien in stundenlanger Arbeit am Computer koloriert?
Während seines Studiums in den 80ger Jahren in Leipzig beschäftigte sich Merkel schon mit der alten Tradition schwarzweiße Lichtbilder einzufärben. Dort wurden diese Lasurfarben für diverse Hilfsarbeiten genutzt. Aber seine inszenierten Fotos mit einem Pinsel zu färben, dieser Verlockung erlag er schon damals und baute in den Folgejahren die Anwendung beständig aus.
Natürlich hat auch Florian Merkel mit dem Rechner experimentiert, die digitale Imitation schien ihm kurzzeitig zu gleichen Ergebnissen zu führen.
Inzwischen ist er wieder zu den alten Verfahren zurückgekehrt. Er schätzt sie und spielt ihre Stärken aus, das individuell hergestellte Einzelstück mit seinem Mikrokosmos interessiert und treibt ihn um.

artnet
@