Berlin:
GRÉGOIRE HESPEL
Paysage II
5. Juni – 25. JULI 2015

 

Paysage II

 
Grégoire Hespel, geboren 1961 in Paris, studierte an der „Ecole nationale supérieure des arts décorativs“ und hat dort 1986 sein Diplom abgelegt. 1989 wurde er von dem Pariser Galeristen Claude Bernard entdeckt und ihn 1991 erstmals in einer Einzelausstellung zeigte. Es folgten seit dem zahlreiche Ausstellungen, u.a. 1994 bei Francoise Sagen, 1997 im Museum in Argentan, 1999 im Pariser Musée Bourdelle. Von 2003 – 2010 arbeitete er mit der Pariser Galerie Prodromus zusammen. Die Galerie Born Darss zeigte 2011 erstmals Arbeiten von Grégoire Hespel in einer Doppelausstellung mit Josquin Pouillon. 2012 folgte die erste Einzelausstellung in der Galerie Born Berlin, die in veränderter Form 2013 auf dem Darss gezeigt wurde. 2010 fand eine erste Retrospektive der Bilder von Grégoire Hespel in Guingamp / Bretagne statt.
 
„Grégoire Hespel ist ein merkwürdiger Seemann, er ist ein Seemann vom Ufer. Er spaziert an der Küste entlang, fotografiert sie gelegentlich, zeichnet und skizziert sie, bevor er sie in seine Kunst wiedergibt, umwandelt, verherrlicht. Die Bretagne von Keremma – merkwürdiges utopisches Polder, im 19. Jahrhundert von Louis Rousseau entworfen – sie Berge Schottlands oder die düsteren Forste imaginärer Wälder: das sind die Inspirationsquellen des Malers.“
 
Christophe Morin, Paris 2011

 


 

GRÉGOIRE HESPEL

Paysage II, 2015
5,– € ► bestellen
21 x 29,7 cm, 8 Seiten
© 2015 Galerie Born
PDF-Download: Grégoire Hespel – Paysage II

artnet
@